Nicht jeder Star kommt im Netz gleich gut an

Star ist ja bekanntlich nicht gleich Star und so mancher Promi wurde von seinen Fans schneller zum Sternchen degradiert, als ihm hätte lieb sein können. So stellt sich auch im deutschen Web immer wieder die Frage: Hot or Not? Das Meinungsforschungsinstitut Ethority hat das Ganze mal genauer unter die Lupe genommen, mit zum Teil eher weniger überraschenden Ergebnissen. Die Floskel „…die üblichen Verdächtigen…“ kommt ja schließlich nicht von ungefähr…

Die unangefochtene Königin über all die Blogs, Foren und last but not least Twitter kann natürlich nur eine sein – Madonna. Ebenso wie den Pop-Olymp, beansprucht sie auch den Spitzenplatz im deutschen Web für sich. Falls die Karriere gerade nicht schlagzeilenkräftig genug ist, schafft sie es auch durch ihr Privatleben mühelos, den Fokus der Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Sei es kürzlich erst durch ihre erneuten Adoptionspläne der kleinen Merci aus Malawi oder deren klägliches Scheitern.

Knapp dahinter folgt, wen dürfte dies wundern, der maskuline Part von Brangelina. Bereits vor seiner Liason mit Hollywoods Sexbombe Nr. 1 und der darauf folgenden Kinderschar herrschte um den Schauspieler Brad Pitt ein regelrechter Hype, der sich seither bis ins unermessliche gesteigert hat. Wer würde sich für Platz drei wohl besser eignen als der King of Scientology – Tom Cruise. Mit Karriere, Ehe 1, Scheidung, Ehe 2 und Sektenzugehörigkeit hat er es geschafft, sich langfristig einen Platz im Scheinwerferlicht und damit im Web-Interesse zu sichern.

Doch für welche Promis haben wir eigentlich am ehesten ein paar nette Worte übrig, sprich wer hat den besten Ruf? Ganz klar on the top sind hier die beiden Vorzeigeschauspieler Heath Ledger und Kate Winslet. Doch auch Neu-Single Sarah Connor kann sich in Sachen „guter Ruf“ auf die Schulter klopfen.

Natürlich finden sich im Web nicht immer nur nette Kommentare über unsere Stars & Sternchen. So erntet die ein oder andere Skandalnudel in den verschiedenen Foren überwiegend negatives Feedback zu ihrer Person. Der Name, der uns diesbezüglich als erstes durch den Kopf schießt, trifft den Nagel auch gleich auf den Kopf: Paris Hilton. Darauf folgt das Hollywood-Sternchen Lindsay Lohan, das insgesamt eher durch Sex, Drugs & Rock`n Roll von sich Reden machte, als durch schauspielerische Glanzleistungen. Als Schlusslicht folgt Amy Winehouse, die in Anbetracht ihres Lebensstils im Vergleich zu den beiden übrigen Kandidatinnen doch mit verhältnismäßig wenig negativen Stimmen davon kommt.

Eure Bernice