Von betrogenen Ehefrauen, Gerichtsprozessen und dem großen Bruder

110331lfi_arnoldschwarzenegger_003Wieder einmal liegt eine emotionsgeladene Woche hinter uns. Betrogene Ehefrauen, Boykotte im Radio, Zickereien, Gerichtsprozesse und Schocknachrichten lieferten uns immer neue „ahh’s“ und „ohh’s“. Dabei konnten die Geschichten aus der Welt der Reichen und Schönen eine ganze Palette menschlicher Emotionen abdecken: von Mitgefühl, Verwunderung und Genervt sein über Entsetzen war für jeden etwas mit dabei. Genau deshalb lieben wir sie so, unsere Promis, können wir doch aus dem tristen Alltag in ihre wundersame Welt flüchten und mit Ihnen Freude und Leid teilen oder uns einfach nur daran erfreuen, wie schrecklich normal unser Leben doch ist. Ihr wollt mehr darüber wissen, was diese Woche los war? Wir verraten es Euch!

US-Vorzeige-Promi Arnold Schwarzenegger, ehemals gefeierter Actionheld aus Hollywood, der durch seine Ehe mit der Fernsehjournalistin Maria Shriver, Nichte des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, die richtigen Weichen für seine spätere Karriere als Gouverneur von Kalifornien legte, hatte am 10. Mai überraschend die Trennung nach 25jähriger Ehe bekannt gegeben. Seitdem wurde darüber gerätselt, ob die Ursache für das Ehe-Aus in seinen angeblichen Affären begraben liegt, selbst von Sex-Sucht war die Rede. Nun ließ er die Bombe platzen, und gab gegenüber der Los Angeles Times zu, ein uneheliches Kind mit einer ehemaligen Hausangestellten gezeugt zu haben. Nach 20 Jahren soll die Hausangestellte erst im Januar diesen Jahres ihre Stellung aufgegeben haben. Schwarzenegger, der seit der Bekanntgabe nur noch „Sperminator“ genannt wird, soll das Kind von Anfang finanziell unterstützt haben. Der Junge soll bereits 13 Jahre alt und am 2. Oktober 1997 zur Welt gekommen sein, nur fünf Tage nachdem Maria den gemeinsamen Sohn Christopher zur Welt brachte. Sowohl Arnold als auch Maria liegt es nun vor allem daran, die gemeinsamen Kinder zu schützen.

Etwas verwundert waren wir darüber, dass der Nr.-1-Hit „Call my Name“ von Pietro Lombardi alias Produzent Dieter Bohlen von den öffentlich-rechtlichen Sendern nicht gespielt wird. Schließlich verkaufte er sich bereits über 400.000 Mal an und führt die Spitze der deutschen Charts an. Wir sind damit wohl nicht alleine, denn auch Politiker und Medien-Experten sind der Meinung, man dürfe den Hörern solche Hits nicht vorenthalten. Was wohl hinter diesem Boykott steckt?

Eine schockierende Nachricht zog sich diese Woche besonders durch die Medienwelt. Dominique Strauss-Kahn, einer der mächtigsten Banker der Welt und Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), soll das Zimmermädchen Nafissatou D. ,32, eine gläubige Muslimin, angegriffen und zum Oralsex gezwungen haben. Er streitet jedoch alles ab und seine Frau Anne Sinclair ist von einer Verschwörung überzeugt. Schließlich gilt Strauss-Kahn als Favorit für die kommenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Staatsanwalt Cyrus Vance erklärte am Donnerstag, es lägen eindeutige Beweise vor. Durch die Anklage sah Strauss-Kahn sich gezwungen,  von seinem Posten als Chef der IWF zurückzutreten. Er ist in sieben Punkten angeklagt und ihm drohen bis zu 25 Jahre Haft. Gegen eine hohe Kaution und unter der Bedingung, eine Fußfessel zu tragen, kam er nun frei. Laut Callgirl-Chefin Kristin Davis, 35, soll Strauss-Kahn im Januar 2006 ein Mädchen für seine Dienste bestellt haben und dabei negativ durch aggressives Verhalten aufgefallen sein.

Der Prozess gegen Jörg Kachelmann wegen Bedrohung mit einem Messer und angeblichem Missbrauch seiner Ex-Geliebten geht dem Ende zu. Die Anklagevertretung forderte vier Jahre und drei Monate Haft. Voraussichtlich am 31. Mai soll das Urteil verkündet werden.

Wir fragen uns: Was treibt mächtige Männer dazu, ihre niederen Triebe auszuleben und damit ihr Ansehen und ihr Familienleben auf Spiel zu setzen? Gegen solche erschütternden Neuigkeiten wirken die Zickereien bei Big Brother wie ein Schmunzelkino. Seien es die Anfeindungen zwischen den Bewohnerinnen Hedia, 22, und dem ehemaligen DSDS-Küken Lisa, 22, das Geläster von Dauer-Makeup-Benutzerin Valencia oder die Dreiecksgeschichte zwischen dem spanischen Model David, René, dem ehemaligen Mr. Sachsen, und dem Busenwunder Jordan, die sich irgendwie zwischen den Beiden nicht entscheiden kann.
Mal abwarten, was nächste Woche alles passiert, vielleicht wird uns ein Fürzchen von Cosimo…wir meinten natürlich ein „Vögelchen“ die Neuigkeiten zwitschern, wir werden Euch sicher berichten!

[ED]

Bild: buzzfoto.com