Chamäleon Promis

Rihanna mit sexy schwarzem Sleek-Bob

Rihanna mit sexy schwarzem Sleek-Bob

Wer kennt das nicht? Ab und zu schaut doch jeder mal in den Spiegel und denkt „laaaaangweilig…“ Jeden Tag die gleiche Frisur, eine irgendwie formlos herunterfallende Matte in undefinierbarem Straßenköterblond oder fahlem Braun. Die immer gleiche Kombi aus dezenter Wimperntusche und hellbraunem Lidschatten ist auch nicht mehr wirklich aufregend. Wer irgendwann genug vom tristen Spiegelbild hat und ein bisschen Mut zur Veränderung aufbringt, greift dann gern einmal zu neuen Make-up Trends aus bunt gefüllten Drogerie Regalen oder lässt den Friseur des Vertrauens mit einem waghalsigen „Überrasch mich einfach mal“ seine Kreativität ausleben.

Den Promis scheint es ähnlich zu gehen, wenn man nach den ständig wechselnden Frisuren, Haarfarben und Styles urteilen darf. Klar, für Stars und Sternchen ist es auch immer verführerisch mit ihren Profi-Stylisten an der Seite ein bisschen herum zu experimentieren. Die Verwandlungen die dabei entstehen sind mal gut, mal weniger und manchmal überraschend treffend, sodass man sich fragt „Warum erst jetzt?“.

Von der Extrem-Version Lady Gaga mal ganz abgesehen, gibt es einige Prominente, die dafür bekannt sind, hin und wieder gern in die verschiedensten Rollen zu schlüpfen und sich jedes Mal neu zu erfinden. Ganz vorne dabei Chartstürmerin Rihanna. Dumpf kann man sich heute noch an ihre Anfänge erinnern, als sie als karibische Schönheit mit brauner Wallemähne und Baggy Jeans ihre Musikkarriere startete. Schon mit dem dritten Album wurde alles anders. Die Sängerin aus Barbados schockt mit ihrem asymmetrischen, tiefschwarzen Bob. Aber irgendwie steht es ihr doch und so nimmt ihr Frisurenmarathon seinen Lauf. Vom Irokesenschnitt, über die üppige Lockenpracht bis hin zu knallroten Extensions war und ist bei ihr alles drin. Passend dazu veränderten sich immer auch Outfits, Accessoires und Make-up, ganz klar.

...und mit lockerem Updo in knallrot

...und mit lockerem Updo in knallrot

Allerdings müssen die Veränderungen gar nicht unbedingt so vielfältig sein, um Fans zum Staunen zu bringen. Haare abschneiden reicht meistens vollkommen. Neuestes Beispiel: Emma Watson. Die einst sehr brave und natürliche „Hermine“-Darstellerin hat sich in den letzten Jahren mehr und mehr zu einer stilvollen aber doch kantigen Lady entwickelt. Pünktlich zum Harry Potter Finale kam daher die braune Haarpracht ab und wich einem cleanen Pixie Cut. Normalerweise würde ich ja behaupten, zu ihrem klassisch-eleganten Stil passt glattes langes Haar perfekt. Doch Emma schafft es mit der neuen Kurzhaarfrisur ihren schnörkellosen Stil und ihre feinen Gesichtszüge noch besser zu unterstreichen.

Ewige Blond-Braun Schwankungen sind in Hollywood mittlerweile ohnehin Gang und Gebe. Ob Cameron Diaz, Drew Barrymore, Ashley Tisdale oder Scarlett Johansson, die meisten Stars haben den Wechsel von hell zu dunkel oder umgekehrt schon mindestens einmal mitgemacht.

Aber wer kann es ihnen verübeln? Wir mit Sicherheit nicht. Denn würden die Stars sich nicht ständig mit ihren „neuen Looks“ beschäftigen, hätten wir anschließend weniger zum Tratschen. 😉