Shoppen wie die Stars: Damenmode im Visier der Mädels

jenniferlopezStars und Sternchen sind die Vorbilder vieler junger Mädels, die sich gerade entdecken und ihre Linie manifestieren wollen. Insbesondere in der Mode und bei Friseurhighlights eifern sie ihren Vorbildern nach. So muss es der besondere Wollpullover von D&G sein, die Designerjeans aus dem Hause Prada sowie letztendlich die Original-Dockers als Schuhwerk. Dass aber auch die Möglichkeit besteht, mit ähnlichen Bekleidungsstücken einen ebenso guten Look herbeizuzaubern, dafür jedoch eine Menge Geld zu sparen, ist vielen jungen Mädels nicht bekannt. Wie sollen sie auch an das Outfit von Rihanna heranragen, wenn sie nicht die Original-Mode tragen?

Statt Labels besser Mode shoppen

Wer gerne shoppen geht oder im Internet nach den einen oder anderen Modehighlights surft, der sollte einfach mal weniger nach Labels und mehr nach Damenmode in ähnlichem Stil schauen! Denn so findet man das eine oder andere Schnäppchen, um das Portmonee zu schonen, aber mit einem ähnlichen Look aufzuwarten! Ob Designermode oder nicht – bei Markenklamotten wird häufig das Label mitbezahlt. Die eigentlichen Herstellungskosten sowie die Materialkosten sind nicht unbedingt höher gelagert als bei günstiger Mode von z.B. s.Oliver auch, dafür zahlen die Verbraucher das Markenzeichen mit. In dem Fall Mode siegt also die Bescheidenheit – denn wer günstige Damenmode shoppen möchte, der sollte nicht auf die Designermarken achten, sondern vielmehr darauf, was dem eigenen Auge gefällt!

Schwarz und Weiß – die Grauzonen nicht aus den Augen verlieren

In der Mode geht’s nicht um „Schwarz“ und „Weiß“ – in der Mode sind die Grauzonen nicht zu verachten. Tolle modische Accessoires runden jedes Outfit ab und lassen es in einem besonderen Glanze erstrahlen. Soll heißen, dass günstige Damenmode ebenso gut und schick ist wie teure Designerklamotten – und mal ehrlich: Wer sieht schon, dass es sich um ein Label handelt, wenn man dieses nicht gerade gut ersichtlich trägt? Man sollte also die Grauzonen der Mode keinesfalls aus den Augen verlieren!

Foto: Christopher Peterson/BuzzFoto.com