Manchmal lassen sich Prominente gerne in die Karten gucken

Familie Ochsenknecht / Uwe Ochsenknecht / Jimi BlueOb Schauspieler wie Uwe Ochsenknecht, Moderatoren wie Kerner, Fernsehköche, Musiker oder auch Politiker, sie alle haben eines gemeinsam. Von bestimmten Menschen lassen sie sich ausnahmsweise einmal gerne in die Karten gucken und zwar wenn es darum geht, etwas über ihre Zukunft zu erfahren. Das Kartenlegen mithilfe von Tarotkarten ist eine Jahrhunderte alte Tradition und soll dabei helfen, das eigene Leben in einer ganz neuen Betrachtungsweise zu sehen und daraus Lehren für die Zukunft zu erzielen und zu erfahren, welche zukunftsweisenden Entscheidungen das Leben noch bereithält. Dabei können ganz unterschiedliche Themen eine Rolle spielen, sei es der eigene berufliche Werdegang, Fragen rund ums Geld oder eines der beliebtesten Themen, die Liebe. Inzwischen können sich auch Hobby-Wahrsager ein eigenes Tarot-Kartenspiel für zuhause besorgen und mithilfe von Büchern und CDs lernen, wie sich diese genau deuten lassen. Allerdings ist dies nicht so ganz einfach, denn die Karten müssen nicht nur allein gedeutet werden, sondern immer im Zusammenhang mit den umliegenden Karten betrachtet werden, um daraus eine wirkliche Weissagung und Erkenntnis zu erzielen. Bei Vistano Tarot und Kartenlegen widmen sich Profis der eigenen Zukunft und die ist nur einen Anruf entfernt.

Dort können sich natürlich nicht nur Prominente beraten lassen, es wird jeder gleich behandelt und mit seinem Anliegen ernst genommen. Dabei spielen zwei entscheidende Merkmale eine wichtige Rolle, nämlich das Vertrauen das der Ratsuchende dem Wahrsager entgegenbringen muss und die Verschwiegenheit des Wahrsagers. Schließlich sollen keine Informationen an Außenstehende weitergegeben werden, das komplette Gespräch bleibt unter vier Augen und verfolgt lediglich das Ziel, den Ratsuchenden auf seinem Wege ein Stückchen weiter zubringen und ihm eventuell das innere Auge zu öffnen und ihn empfänglich zu machen für Lösungswege, über die er vielleicht im Vorfeld noch gar nicht mehr nachgedacht hat. Vielleicht ist das gerade das das Geheimnis des Tarot, das einem die Zukunft eben nur selbst gehört. Was Uwe Ochsenknecht bei einer seiner Sitzungen erfahren hat, darüber lässt sich an dieser Stelle natürlich nur spekulieren. Wer es selbst erleben möchte wie so etwas von Statten geht, der kann ganz einfach gratis bei Vista nur anrufen und in einem ersten Gespräch ausprobieren, was ihn erwartet.

Bild: Melani Schaller / HAUK MEDIEN ARCHIV / www.bayernnachrichten.de