Welche Andenken an verstorbene Stars bleiben in Erinnerung?

jimi_hendrix_1967Amy Winehouse, Michael Jackson, Tupac Shakur, Jimi Hendrix: alle haben sie etwas gemein. Sie weilen leider nicht mehr unter uns.

Zum Andenken an die toten Stars wird jedes Jahr zu ihrem Ableben in den Radiosendern ihre Musik hinauf- und hinunter gespielt, Special Edition CDs werden in Massen verkauft und Dokumentationen oder Live DDVDs werden zahlreich angeboten. Auch Remixe oder Veröffentlichungen aus früheren Jahren der Künstler werden auf Medien gepresst und an den Mann gebracht. Selbst wenn viele Musiker sich seinerzeit dagegen entschieden hatten, bestimmte Stücke nicht zu publizieren, werden die alten Werke gewinnbringend aufgefrischt.

Kleine Andenken der treuen Fans

Selbstgemachte T-Shirts mit Fotos der Stars, eine kleine CD Playliste oder Poster sind gern gesehene Andenken. Auch Ordner mit Zeitungsartikeln, Bildern oder Autogrammkarten stehen hoch im Kurs. Wer nicht die finanziellen Mittel hat, das Andenken an John Lennon im Central Park zu besuchen, greift auf You Tube Videos zurück. Und wer sich die Kleidung der verstorbenen Whitney Houston nicht leisten kann, kauft sie eben nach. Doch es gibt auch eine kreativere Art, das Andenken an all jene zu wahren, die uns mit ihrer Musik das Leben erleichtert haben: Wie wäre es denn als Geschenk zur Abwechslung mal mit gravierten Armbändern mit Songtexten bei http://www.niki-orange.de?

Events und Veranstaltungen

Imitatoren haben Hochkonjunktur. Sie lassen tote Stars wieder aufleben und alte Zeiten Revue passieren, als wir noch in der Menge standen und ihnen zujubelten. Shows werden in Parks als Attraktionen angeboten, ihre Instrumente und Kleidung versteigert. Dass sie leider selbst nicht mehr auftreten können ist dabei für viele Fans eine traurige Angelegenheit. Events und Veranstaltungen an sich sind rar, nachdem die Stars verstorben sind. Oft genug wurden bereits Konzerttickets verkauft, wie im Falle Michael Jacksons, die niemals beim Einlass vorgezeigt wurden. In solch einem Fall erhält der Fan sein Geld zurück und kann im besten Fall die Karte als Erinnerung behalten.

Bild: Beeld en Geluidwiki – Gallery: Hoepla