hose-von-humorKaum werden die Tage schon wieder kälter und der Sommer scheint sich endgültig zu verabschieden, da lohnt sich ein Rückblick in Sachen Mode und Lifestyle. Schließlich lässt sich so am besten auf den kommenden Mode-Herbst einstimmen.

Der Sommer insgesamt bestach vor allem durch Pastellfarben, Gold und Silber und auffällige Schnitte. Dabei ließen die achtziger Jahre grüßen, denn asymmetrische Schnitte, Leopardenmuster und viel Glitzer und Glimmer ließen vor allem Frauenherzen höher schlagen.

Vielseitigkeit ist das AO

Da in der Mode bekanntlich nicht nur eins Stil gibt, versuchten sich unterschiedlich Designer auch in unterschiedlichen Richtungen. Humör beispielsweise setzte auf den typisch englischen Schick. Die Kleidung wurde in gedeckten Farben entworfen, die Hosen hatten einen extra langen Schnitt und eine lange Knopfleiste, die Oberteile erinnerten ein wenig an Schuluniformen und die Schuhe waren dezent und mit großen Ziernähten und Schnürungen versehen. Bei Esprit und H&M hielten es die Designer im da nicht ganz so schlicht und setzt vor allem auf bunte Muster und viele Farben. Neben Bleistiftröcken und kurzen Shorts wussten besonders die Kleider zu überzeugen und machten die Auswahl zwischen kurzen Bandeau-Kleidern und langen Maxikleidern nicht leicht.

Das bietet der Herbst 2012

Der Herbst wird, wie gewohnt dezenter. Wer bereits den englischen Stil im Sommer für sich entdeckt hat, der kann diesen im Herbst ganz einfach weiterführen. Lange Hosen, oder Kleider mit Strumpfhosen werden einfach weiter getragen, und je nach Bedarf mit dicken Boots und Mänteln kombiniert. Die Strumpfhosen dürfen dabei ruhig blickdicht und in etwas auffälligeren Farben, wie Gelb, Rot, Petrol oder Olive-Grün gehalten sein. Wichtig ist, im Herbstoutfit auch ruhig etwas Farbe wirken zu lassen und nicht alles Uni-Farben zu halten.

Die Trendfarbe im Herbst ist für die Damenwelt sicherlich Violett und das lässt sich vielfältig kombinieren und sorgt für schöne modische Akzente. Zu dem leichten Sommerrücken können jetzt schicke Blazer kombiniert werden und so ist das Outfit auch bürotauglich. Die Wedges und Schnür-Boots können bis in den Winter hinein getragen werden, natürlich immer mit der passenden Tasche ruhig im Großformat. An Materialien sind vor allem Leder, Kunstleder, Strick und Nylon angesagt.

Achso: aktuelle Trendmarken für den Herbst 2012 finden Sie auch hier.

Bild: Hose von Humör

Westernstyle Viele Stilrichtungen beherrschen die Landschaft Mode. Nicht alles davon wurde völlig neu erfunden oder ist erst seit kurzem modern. Der Westernstyle ist noch immer nicht aus den Köpfen vieler Menschen verschwunden. Denn wo andere Mode lediglich gut anzuschauen ist, hat sich der Westernstyle durch einen starken, aber auch eigenwilligen Charakter geprägt.

Aus vergangenen Tagen und doch modern

Auch wenn die Zeit der Cowboys und Indianer nur ein sehr kurzweiliger Moment amerikanischer Geschichte gewesen sein mag, noch heute hat diese Mode festen Bestand in vielen Kleiderschränken. Falls Sie sich noch nicht den Westernstyle ausprobiert haben sollte, dann könnte Sie der Online-Store world-of-western.com eventuell überzeugen. Noch immer können Cowboystiefel, Hüte, Hemden, Hosen und Jacken in diesem Stil mit einem ganz eigenen Charme locken. Doch ebenso wie die Cowboys in der Prärie, so bedarf es auch Mut und Entschlossenheit beim ausprobieren anderer Mode. world-of-western.com bietet die Möglichkeit, damit Sie sich diesem Thema ganz sanft annähern können, ohne sofort im traditionellen Cowboy-, oder Indianer-Outfit dazustehen. Viele Shirts, Hemden und Blusen im Westernstyle gibt es in ganz neuen Designs. Motive die modern wirken, lassen traditionelle Kleidung in ganz neuem Licht erstrahlen, wodurch der Westernstyle plötzlich sogar mit völlig neuer Mode kombinierbar wird.

Dem Westernlook eine Chance geben

Sie werden erst wissen, ob und wie sehr Kleidung aus der Westernzeit etwas für Sie sein kann, wenn Sie sich damit beschäftigen. Dabei lohnt es sich, Ihren Blick mehr als nur auf eine Kategorie wie Hosen zu werfen. Besonders Jacken im Westernstyle sind noch immer heiß begehrt. Bis heute haben sich Jeans- und Lederjacken erfolgreich durchgesetzt und regelmäßig neu erfunden. Von Cowboys, Indianern und Pferden begeisterte Kinder werden bei World of Western ebenfalls fündig. Der Westernlook ist keine Mode, die Sie in jedem Kleidungsgeschäft finden werden. Auch aus diesem Grund kann ein Shop wie world-of-western.com sehr erfrischend wirken.

Nur so kommen Sie zu einem neuen Look

Mode erfindet sich immer wieder neu und genau dies sollten auch Sie hin und wieder tun. Manchmal bedeutet es Farbe zu bekennen oder sich an Kleidung aus vergangenen Tagen zu versuchen. Es können dabei Stärken von Ihnen zum Vorschein kommen, die Ihnen vielleicht noch gar nicht bekannt waren. Die eine oder andere Gemeinsamkeit mit einem Cowboy oder Indianer kann ebenso wenig schaden.

Bild: Robert Babiak  / pixelio.de

Fashion Week Trends für den AlltagDie neue Kollektion zeigt sich romantisch mit Spitze und zarten Pastelltönen
In der Woche vom 3. bis 8. Juli fand die diesjährige Berliner Fashion Week statt, traditionell in Berlin Tempelhof. Auch 2012 wurde Berlin eine Woche lang zum Mekka der Mode und wie zu hören ist, wurden alle Erwartungen übertroffen. Auch viele deutsche Promis wie Monica Ivancan, Cosma Shiva Hagen oder Matthias Schweighöfer ließen es sich nicht nehmen, die angesagten Mode Trends selbst anzuschauen.

Welche Trends wurden für die kommende Saison vorgestellt?
Alle Kollektionen waren diesmal für Liebhaber von Prints, Spitze und Satin konzipiert. Jeder modebewusste Zuschauer konnte viele, wertvolle Inspirationen für die kommende Saison mitnehmen. Ethnischer Haarschmuck gehört zu den Trends 2012 und sehr viele romantische, feminine Kleider, die vorwiegend in den Farben kitt und beige gehalten waren und entweder mit Rüschen oder zarten Blumen aus Satin verarbeitet sind. Glamour ist ein absolutes Muss – also alles was einen großen Auftritt verspricht, hat jetzt wieder Hochkonjunktur.

Mäntel und Jacken
Sie waren auf der Fashionweek ebenfalls vorwiegend in bedeckten Farben zu sehen, aber ganz toll aufgehübscht mit großen Pelzkragen in bunten Farben. Wer solche Stücke noch zu Hause hat, kann sie jetzt wieder gut in Szene setzen. Natürlich darf ein großer farbiger Schal einen Pelzkragen ersetzen.

Schuhe und Schmuck
Schuhe sind 2012 viel eleganter als im Vorjahr und glänzen ebenfalls in beige, hellbraun, taupe mit Akzenten in rot, orange, grün und blau. Passend zum Romantik Look sind die Schuhe dieses Jahr mit Absatz und zwar gerne knöchelhoch und mit romantischen Details verziert. Der Absatz darf auch höher sein. Schmuck steht ganz unter dem Motto der Fashionweek „Ecological Design“ und passt in das Konzept der natürlichen Farben für Herbst und Winter 2012. Verspielt mit Blumen und romantisch sollte er jetzt sein. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Was ist dein Style? In der angesagten Fashion Community bei stylight.de findest du deine Fashion Lieblinge.

Bild: © Karramba Production – Fotolia.com