tim-maelzerDer Profi-Koch Tim Mälzer ist über seine Kochsendung an deutschlandweiter Bekanntheit gelangt und krönt seinen Erfolg mit einer individuellen Messerserie für Profiköche. Es ist klar, dass jene Reihe nur den höchsten Ansprüchen genügen kann und die Messer aus hochwertigen Materialien bestehen. Denn als Partner hat sich Mälzer keinen geringeren als den japanischen Hersteller Kai Shun gesucht, welche in langer Tradition Messer in Handarbeit fertigt.

Professionelles Design und hochwertige Verarbeitung

Die Messer der exklusiven Kai Shun-Premier-Reihe verfügen über einen sehr harten VG-10 Stahlkern mit 61 HRC. Die Ummantelung besteht aus einem 32-lagigen, korrosionsbeständigen Damaszenerstahl. Die Klinge zeigt zudem das typische Hammerschlag-Muster, welches zum einen optisch ansprechend ist, aber vor allem die Schnittfähigkeit verbessert, da die Reibung zwischen Schnittgut und Klinge reduziert wird.
Der Griff der Messer ist aus Wallnussholz gefertigt, sodass die Messer des Profi-Kochs angenehm in der Hand liegen und sich auch bei einer längeren Zubereitung auf der Haut angenehm anfühlen. Dabei sind Klinge und Griff im Verhältnis so angeordnet, dass die Messer einen angenehmen Schwerpunkt haben und zudem ergonomisch geformt sind. Sowohl Links- als auch Rechtshänder können die Messer verwenden. Eine persönliche Note hat der Profi in der Form eingebracht, indem die genannte Hammerschlag-Oberfläche zum Zuge kommt und indem sein Sigel, gekreuzte Gabeln mit einem Bullenkopf, in den Griff eingraviert ist.
Messer der Kai Shun-Mälzer-Serie werden in einer Holzkiste geliefert, die sich auch hervorragend für die Aufbewahrung der Messer eignet. Ähnlich bekannte und beliebte Messer werden auch in Deutschland von der Firma Dick hergestellt, dies sei am Rande erwähnt.

Die beliebtesten Messer der Mälzer-Reihe

Der Volksmund spricht davon, dass ein guter Koch nur ein Messer benötigt. Auch wenn dies im Prinzip zutreffen mag, bedienen sich Kochexperten verschiedener Messerarten, um letztlich schneller und effektiver Kochen zu können. Dennoch bleiben die Allzweck-Messer die Haupt-Helfer in der Küche. Dies zeigt sich auch darin, dass das Kai Shun Premier Santoku und das Kai Shun Premier Kochmesser die beliebtesten Messer der Reihe sind.

Premier Santoku:
Bei einer Klingenlänge von 18 cm und einer Gesamtlänge von 30 cm zählt das Santoku zu den kleineren Allzweckmessern. Enorme Schärfe und handliches Design haben diesen Messertyp aus Asien nach Europa gebracht. Das Sontoku wiegt zwar nur 200 Gramm, aber dennoch hat die Tim Mälzer-Serie ein noch kleineres Santoku, das 52 Gramm weniger auf die Waage bringt.

Premier Kochmesser:
Hierbei handelt es sich um ein klassisches Kochmesser, das auch die typische Form europäischer Messer aufweist. Die sehr lange Klinge (20 cm) bei einer Gesamtlänge von ca. 35 cm verlagert zwar den Schwerpunkt des Messers, doch dennoch büßt es dadurch nicht an Flexibilität ein. Es verwundert also nicht, dass der europäische Markt hier besonders gern zugreift.

Bildquelle: Manfred Werner – Tsui / wikipedia.org

Es ist wieder soweit und die Internationalen Filmfestspiele in Cannes sind im Palais des Festivals et des Congrès im vollen Gange. Jedes Jahr finden im Mai in der französischen Stadt an der Côte d’Azur seit 1946 die Filmfestspiele statt. Dieses Jahr feiert das Event seine 65. Auflage und erfreut sich grundsätzlich an einer regen Aufmerksamkeit. Denn hier tummeln sich allerlei Stars und Sternchen der Kinoszene, da es sich um ein A-Festival handelt. Verschiedenste Streifen werden hier gezeigt, von einer Jury bewertet und schließlich auch geehrt.

Fashion auf dem Red Carpet

Erst am 27. Mai finden die Filmfestspiele in Frankreich ihr Ende, sodass die Stars noch ein paar Tage Zeit haben, um sich besonders in Schale zu schmeißen. Schließlich findet sich hier ein „Red Carpet“, auf den Linsen aus der ganzen Welt gerichtet sind. Speziell für die Fashionszene ist dies ein besonderes Event. Wer trägt was und wer trägt wen? Eva Longoria beispielsweise reiste gleich mit sieben Koffern und Taschen an. Sie verriet, dass ein gesamter Koffer für eine ihrer vielen Roben herhalten musste, da jene so üppig war. Jene rüschenbesetzte Robe präsentierte sie direkt am Eröffnungsabend den Paparazzi und Besuchern. Das Modell stammt aus dem Hause „Marchesa“ und überzeugte mit einer vier Meter langen Schleppe. Letztendlich griff nicht nur Mrs. Longoria zur Megaschleppe, auch die deutsche Schauspielerin Diane Kruger (35) trumpfte mit jener auf. Das bodenlange Abendkleid stammt von „Giambattista“ und verlieh ihr – dank des zarten Pastelltons in Mint – eine elfenhafte Erscheinung.

Filmszene: Event der Extraklasse

Mit ihrer Robe hat Diane Kruger in diesem Sommer 2012 also vollkommen ins Schwarze getroffen, da Pastelltöne in allen möglichen Varianten absolut modern sind. Wem hierbei nun die Finger jucken, der kann Cocktailkleider online bestellen und sich in ein ebenso zartes Mint werfen wie Frau Kruger. Während Promis wie Brad Pitt, Kristen Stewart, Robert Pattinson, Nicole Kidman, Bruce Willis, Bill Murray, Ewan McGregor und viele mehr täglich Schaulaufen und ihre neusten Werke vorstellen, in der Hoffnung zu gewinnen, finden sich Cineasten und Filmemacher bei Meetings ein, um Kontakte zu knüpfen. Schließlich ist es für viele Besucher ein Ziel, den eigenen Film berühmter zu machen. Dies geht jedoch nur mit Unterstützung, wodurch letztendlich vielleicht ein Weltvertrieb zustande kommen kann. Für Regisseure und Filmemacher ist Cannes die Chance zum großen Durchbruch.

Heiß begehrt: Die Goldene Palme

Letztendlich werden nicht nur Filme vorgestellt und Fashion inszeniert, auch Preise werden von einer Jury verliehen. Am begehrtesten ist hierbei die Goldene Palme, welche unter anderem schon „Pulp Fiction“, „Fahrenheit 9/11“, „Elephant“ und „The Tree of Life“ auszeichnete. Es bleibt also weiterhin spannend, wer die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen darf. Jene wird übrigens vom Schweizer Juwelier Chopard hergestellt und gestiftet.

jenniferlopezStars und Sternchen sind die Vorbilder vieler junger Mädels, die sich gerade entdecken und ihre Linie manifestieren wollen. Insbesondere in der Mode und bei Friseurhighlights eifern sie ihren Vorbildern nach. So muss es der besondere Wollpullover von D&G sein, die Designerjeans aus dem Hause Prada sowie letztendlich die Original-Dockers als Schuhwerk. Dass aber auch die Möglichkeit besteht, mit ähnlichen Bekleidungsstücken einen ebenso guten Look herbeizuzaubern, dafür jedoch eine Menge Geld zu sparen, ist vielen jungen Mädels nicht bekannt. Wie sollen sie auch an das Outfit von Rihanna heranragen, wenn sie nicht die Original-Mode tragen?

Statt Labels besser Mode shoppen

Wer gerne shoppen geht oder im Internet nach den einen oder anderen Modehighlights surft, der sollte einfach mal weniger nach Labels und mehr nach Damenmode in ähnlichem Stil schauen! Denn so findet man das eine oder andere Schnäppchen, um das Portmonee zu schonen, aber mit einem ähnlichen Look aufzuwarten! Ob Designermode oder nicht – bei Markenklamotten wird häufig das Label mitbezahlt. Die eigentlichen Herstellungskosten sowie die Materialkosten sind nicht unbedingt höher gelagert als bei günstiger Mode von z.B. s.Oliver auch, dafür zahlen die Verbraucher das Markenzeichen mit. In dem Fall Mode siegt also die Bescheidenheit – denn wer günstige Damenmode shoppen möchte, der sollte nicht auf die Designermarken achten, sondern vielmehr darauf, was dem eigenen Auge gefällt!

Schwarz und Weiß – die Grauzonen nicht aus den Augen verlieren

In der Mode geht’s nicht um „Schwarz“ und „Weiß“ – in der Mode sind die Grauzonen nicht zu verachten. Tolle modische Accessoires runden jedes Outfit ab und lassen es in einem besonderen Glanze erstrahlen. Soll heißen, dass günstige Damenmode ebenso gut und schick ist wie teure Designerklamotten – und mal ehrlich: Wer sieht schon, dass es sich um ein Label handelt, wenn man dieses nicht gerade gut ersichtlich trägt? Man sollte also die Grauzonen der Mode keinesfalls aus den Augen verlieren!

Foto: Christopher Peterson/BuzzFoto.com

Promis essen SushiImmer öfter kommt es auch im Bereich des Kulinarischen einmal dazu, dass durch besondere Events, größere Berichterstattungen oder einfach nur durch das Auftreten von Prominenten Personen eigentlich normale Dinge zu absolut neuen Trends und Standard hochgehoben werden. So ist es auch mit der japanischen Küche passiert, genauer gesagt mit dem Sushi Essen. Erst nachdem auch bekannte Personen sich dieses nämlich in aller Öffentlichkeit haben schmecken lassen ist vor allen Dingen die junge Generation einmal auf dieses tolle und überaus gesunde japanische Gericht aufmerksam geworden und zudem bereit gewesen es sich auch schmecken zu lassen. weiterlesen

Mit Paris hält es keiner lange aus

Mit Paris hält es keiner lange aus

Promis sind auch nur Menschen und haben demnach gute Freunde, aber auch bestimmte Leute mit denen sie lieber nichts zu tun haben wollen. Man kann eben nicht jeden mögen, nur wenn es bei den Promis kracht, weiß es gleich die ganze Welt. Welche Stars sich nicht ausstehen können und einen regelrechten Zickenkrieg führen, könnt ihr hier nachlesen.

Jennifer Aniston Vs. Angelina Jolie

Der berühmte Klassiker. Angelina soll Jennifer den Mann ausgespannt haben. Und das ist kein geringerer als Brad Pitt. Wer wäre da nicht stinksauer. Immer wieder greift die Presse die angebliche Feindschaft der beiden Hollywood Schönheiten auf und zelebriert den Zickenkrieg förmlich. Die schöne Jennifer soll nie so richtig über den Verlust von Brad hinweggekommen sein und sucht immer noch den Kontakt zu ihm, was Angelina Jolie fast zur Weißglut bringt. weiterlesen

glutnixRegeln und Gesetze gibt es viele auf der Welt. Ohne Sie würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren, doch was sich einige Länder bei der Gesetzgebung so ausgedacht haben ist manchmal nicht ganz nachzuvollziehen und sorgt eher für Belustigung. Hier ein paar der lustigsten und verrücktesten Gesetze, die es so gibt. weiterlesen

weelakeoMan schlägt die Zeitungen und Magazine auf und was sieht man? Richtig, nur schlanke schöne Menschen, die perfekt zu sein scheinen. Die meisten wissen aber mittlerweile, dass die Bilder stark bearbeitet werden und nicht alles echt ist, was man da zu sehen bekommt. Trotzdem lassen einen solche Bilder nicht kalt. Sie begegnen uns allen täglich und wir lassen uns bewusst oder auch unbewusst von ihnen beeinflussen. Wer in der heutigen Zeit als schön gelten will, kann gar nicht schlank genug sein. Das vermitteln uns zumindest die Medien und auch Stars, die eigentlich Vorbilder sein sollten, kokettieren mit ihren dürren Körpern und verdeutlichen uns, dass nur wer dünn ist, auch erfolgreich sein kann.

Wir haben uns einige Stars und Sternchen mal genauer angeschaut und zeigen euch, wer es mit dem Magerwahn übertreibt und dringend zunehmen sollte. weiterlesen