Seal wird Gesangscoach bei DSDS.

Na, da hat RTL lohnend investiert, denn singen das kann der Seal ja wirklich. Ob er auch den Kandidaten den letzten Schliff verpassen kann, das wird sich zeigen.

Ab dem 14. Mürz ist es soweit: Seal wird auf der Bildfläche auftauchen und den Mädels und Jungs hilfreich unter die Arme greifen, „Warner Musics“ hat seinen Auftritt am Montag bestätigt. Dann wär das ja in trockenen Tüchern.

Letztes Jahr war Mariah Carey mit von der Partie und lieferte ein eher trauriges Bild ab. Seal hingegen freut sich schon sehr darauf den Gesangstalenten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und wird nicht nur mit ihnen, sondern auch solo auftreten.

Erfreulich!
Eure Juli

Klaus, von Beruf Call Boy, zeigte dem Bohlen bei DSDS was er hat.

Am Samstag wurden wir wieder mit einer Folge von DSDS berieselt. Mit von der Partie war unter anderem auch Klaus, der ja eigentlich Call Boy ist, aber sich aufgrund seiner vielseitigen Talente auch als Superstar verdammt gut machen würde, meint jedenfalls Klaus. Womit er mit seiner Meinung wohl allein stehen wird.

Er zeigte uns und dem Bohlen, was er alles zu bieten hat. Nämlich eine Menge Stroh im Kopf. Obenrum spärlich bekleidet, marschierte der Gute vor die Jury, schaltete die Techno-Mucke in seinem mitgebrachten Rekorder an und fing an zu singen, d.h. pardon, ich bitte um Korrektur: er versuchte zu singen. Folgendes Liedchen (offensichtlich selbst „komponiert“) gab er zum Besten: “Ich bin Klaus, seh´ verdammt gut aus, bin nicht schwul, einfach nur cool…“ Blubb, blubb. Selbstredend, dass es dazu noch eine gekonnt zweifelhafte Tanzeinlage gab, die vermutlich erotisierend wirken sollte, in Wirklichkeit aber mehr hölzern, denn antörnend rüber kam.
Bohlens spontaner Kommentar hierzu lautete wie folgt: „Ich kotze gleich“, sehr gelungen, wie ich finde. Nachdem ich meinen Lachanfall (DSDS ist besser als jede Stand-up Comedy!) im Griff hatte und wieder Luft bekam, hatte der Klaus auch schon seine sieben Sachen gepackt und die Bühne verlassen. Ha, ha, saugeil der Typ! Und zu allem Überfluss ließ er es sich nicht nehmen dem einzig weiblichen Jury-Mitglied, Nina Eichinger (MTV Moderatorin) seine Visitenkarte für gewisse Stunden zu geben. „Ja, die Nina, die ist voll mein Beuteschema, ich warte dann mal auf ihren Anruf.“ Plan mal viel Zeit ein Klaus, da kannst du nämlich lange warten.

Jetzt wurde übrigens bekannt, dass er schon diverse andere Auftritte hatte, nämlich als Porno-Darsteller, aha! Was sein ganzer Werdegang jetzt mit einem Superstar zu tun hat bleibt weiterhin fraglich, denn die drei Laute, die er als Pornostar und Callboy von sich gibt, sind weit entfernt vom Singen (was wiederum erklärt, weshalb er´s nicht kann.) Ganz nebenbei hat er mal fallen lassen, dass Rolf Eden (78), der Playboy-Opi, sein Vorbild sei. Und dieser ist ganz begeistert vom Klaus, sodass er ihn gern als seinen Nachfolger sehen würde, wenn er mal abdankt (ganz so lang wird er´s vermutlich nicht mehr machen).

Na, da haben sich ja zwei gefunden: „Hier kommen Rolf und Klaus, sehen beide verdammt gut aus, haben nix in der Birne, aber mehr als eine Dirne, können beide nicht singen, aber die Hüften schwingen, Hüften schwingen,…“

Wohl bekomm´s,
eure Juli

Max von Thurn ist bei DSDS ausgestiegen.

Na, lang hat das aber nicht gedauert, doch irgendwie wundert es mich nicht, dass einer aus der Jury das Handtuch wirft. War nur die Frage, wer es sein wird, jetzt hat es eben den Max getroffen.

Laut seinem Kommentar, soll es Unstimmigkeiten in der Jury gegeben haben. Er sei mit Bohlens Art nicht zurecht gekommen und das würde ja so keinem was bringen, da steigt er lieber aus, bla bla…
Hm, ok, vermutlich hat der Max seinen Job zu ernst genommen, versucht zu fachsimpeln, was dem Dieter auf die Nüsse gegangen ist und der hat dann dementsprechende Kommentare vom Stapel gelassen hat, die Max´s zarte Seele nicht verkraftet hat. Das wäre eine mögliche Variante. Aber was da wirklich war? Das würde mich doch mal stark interessieren.

Volker Neumüller kommt als Ersatz, damit wir die drei wieder voll haben. Und wer ist das so? Der hat unter anderem Mark Medlock und Eifel 65 betreut. Ob das nun für sein Musik-Wissen spricht sei mal dahin gestellt und ist Geschmackssache, aber Fakt ist, dass er allein dadurch schon mehr Erfahrungen hat als die „Begleitjury“ zusammen.

Es grüßt euch,
eure Juli

Die neue DSDS-Jury, hier ist sie.

So, dann schauen wir uns das doch mal an, und ja, bei näherer Betrachtung stellt man ganz klar fest: Diese Jury strotz vor Professionalität.

Da hätten wir zum einen den Max von Thun (wen bitte?), Schauspieler und bekannt aus „Samba in Mettman“ (klingt nicht nur beknackt…). Seineszeichen selbst ernannter Musik-Kenner. Na, der wird uns sicher weiter helfen können. An seiner Seite, das weibliche Pendant, Nina Eichinger. Bekannt als MTV Moderatorin, ebenfalls bekannt dafür mehr durch Zufall, denn durch fundiertes Wissen in den Bereich gekommen zu sein.

Na, das wird ja mal wieder ein Spaß! Da können sich die Kandidaten auf eine wirklich professionelle Beurteilung freuen. Vielleicht sollt ich auch in die Jury, ich sing ab und an Karaoke und Blockflöte hab ich als Kind auch mal gelernt….

Danke Dieter, dass du den müden Haufen auf Trab bringst!!!

Eure Juli

DSDS wird vor der Ausstrahlung von Jugendschützern geprüft.

Jetzt hat der Bohlen den Salat: Deutschland sucht den Superstar darf ohne vorherige Prüfung nicht mehr ausgestrahlt werden. Und warum greift RTL zu solch massiven Schutzmaßnahmen? Weil der Dieter pöbelte, pöbelte und pöbelte, bis sich die Klagen auf dem Schreibtisch häuften und eine Strafe von 100.000Euro zu bezahlen waren. Kein Pappenstil!

Es hieß, dass Beleidigungen und antisoziales Verhalten  in der DSDS-Show schon als normal gelten würden, was natürlich nicht sein darf. Daraufhin reagierte RTL mit verschärften Maßnahmen und lässt nun alle Casting-Folgen von der FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen, begutachten das TV-Programm hinsichtlich des Jugendschutzes) kontrollieren. Das teilte jedenfalls die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) in München mit. Zudem darf Bohlen sich jetzt nur noch im Abendprogramm auslassen.

Also ich fand das einzig wirklich sehenswerte gerade Bohlens charmante Art war. Aber ich bin natürlich kein Maßstab;-)

 

Es grüßt euch,

eure Juli

Wird der DSDS-Gewinner Thomas Godoj etwa bald Vater?

Was für eine Schlagzeile, Mädels haltet euch fest: Der Schnuckel Thomas ist schon wieder vergeben und zwar an seine alte Liebe, seine Ex Jennifer. Und damit nicht genug, man munkelt sie sei schwanger, schon im vierten Monat. Dabei hieß es doch zu Zeiten seiner Auftritte bei DSDS er habe die Beziehung beendet, seiner Karriere wegen.

Wer ist die Frau, die uns den Mann raubt? Die Beiden führten sieben Jahre lang eine Beziehung, er sang ihr etwas vor und schon wars um sie geschehen. Verständlich. Die 32-jährige Jennifer hat schon einen zwölfjährigen Sohn, um den sich Thomas wie ein Vater kümmerte. Er konnte also schon Erfahrungen sammeln;-).

Jennifer war es auch, die ihn damals überredete an der Show teilzunehmen, die sich um die Fanpost kümmerte, ihn unterstütze und die ihm als erste um den Hals fiel, als sein Sieg gewiss war.

Und nun scheint sich der DSDS-Gewinner (wieder) für sie entschieden zu haben. Auch wenn das Kind nicht geplant sei, so freue sich das Paar doch sehr darauf und sucht sich jetzt erst Mal eine geeignte Wohnung in Recklinghausen.

Na dann: Herzlichen Glückwunsch!

 

Eure Juli