100202fcs_parishilton_001Paris Hilton bemerkte nicht, dass sie ausgeraubt wurde.

Dumm, dümmer, Paris Hilton. Da hätten wirs also mal wieder. Die Paris wurde ausgeraubt und bemerkte es erst geraume Zeit später. Da kann man sich nur an den Kopf greifen!

Eine Jugend-Gang (Bling Ring Gang) trieb in L.A. ihr Unwesen und machte es sich zur Aufgabe die Villen der High Society auszuräumen. Als erstes Ipfer hatten sie sich Blondschopf Paris rausgepickt, die ihren Schlüssel für ihr Anwesen gerne mal unter die Fuß-Matte legt. Eben diesen krallte sich die Gang und kehrte einige Zeit später zurück um die Bude gepflegt auszuräumen. Aber das war im Prinzip gar nicht so schlimm, denn die Paris merkte ja sowieso nichts.

weiterlesen

081212ptr_rihanna_0031Rihanna und Chris Brown haben ihre Beziehung vorerst auf Eis gelegt.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Anflug von Vernunft Rihanna! Es heißt, die Beiden haben eine Beziehungs-Pause eingelegt.

Nachdem Chris Brown wegen Körperverletzung bereits vor Gericht stand und die Fotos einer verprügelten Rihanna durch die Medien gingen, dachte man ja eigentlich, dass sich das Thema erledigt haben sollte. Doch dem war nicht so. Rihanna möchte keine Aussage machen und zeigte sich vielmehr wieder an der Seite von ihrem Peiniger. Sie würde ihn noch lieben und seien wieder ein Paar. Unglaublich! Das stieß nicht nur bei der Fan-Gemeinde der zierlichen Sängerin auf Unverständnis, sondern auch bei Rihannas Familie, die sich Sorgen um sie machen.
Rihanna selbst äußerte schon ihre Bedenken wieder als offizielles Pärchen unter die Augen der Öffentlichkeit zu treten und hat sich laut „E!Online“ für eine vernünftigere Variante entschieden. So legen die sie nun eine Beziehungspause ein, die hoffentlich unendlich sein wird. Doch irgendwie zweifel ich daran.

Von einer Trennung soll auch gar keine Rede sein, man möchte zur Zeit einfach eigene Wege gehen, sich aber bald wiedersehen. Na prima, das war ja klar.

Rihanna soll sich mit Freunden in New York getroffen haben, während Chris sich seinem neuen Album in L.A. widmet.

Wann wird das Mädchen endlich begreifen, was ihr gut tut?

Es grüßt euch,
eure Juli

090309ptr_angelinajolie_006Angelina Jolie hungert für ihre neue Rolle.

Es heißt, dass die Schauspielerin Angelina für ihre Rolle in ihrem neuen Film „Salt“ eine Abmagerungskur gestartet hat. Unglaublich! Ich frage mich: Wo möchte diese Gazelle noch abnehmen?

Als Ziel hat sie sich gesetzt zehn Kilo(!) zu verlieren und das in einer Zeit von nur drei Wochen. Umgerechnet mehr als drei Kilo pro Woche! Ja, ist die denn jetzt völlig durchgeknallt?! Jolie ist bereits jetzt gertenschlank und hat die Tendenz immer schmaler zu werden. Doch nun hat sie es sich zum festen Vorsatz gemacht sämtliche, noch vorhandenen, Rundungen auszumerzen. Nein, bitte nicht! Lass uns die Kurven Angelina!

Grund für den schwachsinnigen Einfall ist ihre neue Filmrolle in dem Thriller „Salt“. Darin mimt sie eine CIA-Agentin, die sich als Mann tarnt. Um sich mit Haut und Haaren in diese Rolle einfühlen zu können, möchte sie sich optisch so verändern, dass man nicht mehr auf eine Frau schließen kann. Und Männer haben ja bekanntlich nicht diese schönen Rundungen…

Insider bestätigen Angelinas irrsinniges Vorhaben. Sie habe sich dafür die „Vineyard“-Diät rausgesucht, eine Art Entgiftungskur, bei der keinerlei feste Nahrung zu sich genommen werden darf. Das heißt Angelina schlürft sich nun von Shake zu Shake und muss alle zwei Stunden Flüssigkeit zu sich nehmen, um so die Giftstoffe aus ihrem Körper zu schwemmen. Anfangs klappte das wohl recht gut, doch dann folgten Schwächeanfälle und Jolie begann kleine Mahlzeiten einzuschieben, so der Insider gegenüber „Grazia“. Na, wenn die mal nicht umkippt!

Ihr Ehemann Brad Pitt findet diese Aktion im Übrigen genauso schwachsinnig wie ich. Angeblich ermahnte er sie damit aufzuhören, sonst würde er ihr die gesamte Fastenzeit aus dem Weg gehen. Er habe das Gefühl alles falsch zu machen, da sie gereizt reagiere und ihn anschreien würde. Letztendlich soll er wütend das Haus verlassen haben, um mit seinen Kumpels einen drauf zu machen, so ein Bekannter.

Ist wohl das Beste, was er tun konnte! Und das Nahrungsentzug reizbar macht ist ja allgemein bekannt. Armer Brad, sag ich da nur. Er hat mein volles Mitgefühl.

Es grüßt euch,
eure Juli

110109malv_chrisbrown_001Soll ein Schläger wie Chris Brown den Kids Choice Award erhalten?

Chris Brown wurde für den „Kids Choice Award“ nominiert, der von dem amerikanischen Sender Nickelodeon vergeben wird. Diese Nominierung könnte zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt kommen, schließlich steht der Sänger wegen Körperverletzung vor Gericht. Ob sich so jemand als geeignetes Aushängeschild für einen Kindersender eignet?

Seine erste Anhörung liegt bereits hinter ihm, sehr ertragreich war sie jedoch nicht, da sein schlauer Anwalt gleich mal einen Aufschub erwirkte. Auch Rihanna möchte sich zu dem Fall nicht äußern und wird nicht aussagen, obwohl er sie würgte und schlug. Vielmehr ist her eine Tendenz aufgetaucht, die nicht nur Rihannas Familie wundert: Die beiden scheinen wieder ein Herz und eine Seele zu sein und auch das Hochzeitsgerücht hält sich hartnäckig.
Mit dem ganzen Hintergrund klingt es geradezu absurd solch einen Menschen für einen Award zu nominieren. Der Allgemeinheit scheint dies auch ein Dorn im Auge, es heißt nämlich, dass verlangt wird Chris von der Nominierung auszuschließen. Ein Sprecher des Senders Nickelodeon erklärte dem Onlineportal „TMZ“dazu, dass Brown von den Kindern nominiert wurde und dass diese Wahl schon einige Monate zurück läge. Die Kinder sollten entscheiden können, wer die Wahl am 28. März gewinnt. Ah ja…! Brauchen wir ein bisschen PR und Aufmerksamkeit, um die Einschaltquoten zu steigern oder was soll diese undurchdachte Aussage?!

Doch da haben sie die Rechnung ohne die „Twittermoms“ gemacht. Eine Gruppe von Eltern und Frauenrechtlern, die Online Unterschriften sammelt, für eine Petition gegen die Nominierung von Chris Brown. Besagte Liste soll dann bei MTV Networks(Muttergesellschaft von Nickelodeon) und Viacom eingereicht werden. Weiterhin heißt es, dass die Präsidentin der National Association of Woman, Sonia Ossorio, folgendes gesagt haben soll: “ Brown ist keinen Preis wert. Er ist in keinster Weise ein Vorbild für junge Männer und Frauen und sollte seine Zeit lieber damit verbringen, sich helfen zu lassen. “ Danke Sonia, da hast du ein wahres Wort gesprochen. Einmal weißes Jäckchen und Psycho-Doc, bitte.

Brown hingegen ist doch tatsächlich so überzeugt von sich und erdreistet sich indessen, die Kinder auf seiner „MySpace“-Seite dazu aufzurufen für ihn zu stimmen. Das ist ja wohl das Allerletzte! Der Mensch scheint noch immer nicht verstanden zu haben, welche Grenzen er mit dem Übergriff auf Rihanna überschritten hat. Geradezu unglaublich ist es auch, dass die Nominierung nicht zurück gezogen wird. Vielmehr wird Brown darin unterstützt, dass sein kriminelles Handeln keine Folgen für seine Karriere hat. Ich hoffe die Liste für die Petition wird verdammt lang ausfallen und auch den Veranstaltern des Kids Choice Award die Augen öffnen. Schließlich hat ein Auftritt von jemanden wie Brown auch Folgen, für den Sender und dessen Philosophie.

Auch im Musik-Business scheint es für Brown gut zu stehen. Er wurde doch tatsächlich als bester Sänger und für den besten Song nominiert. Mit dieser Nominierung steht er in direkter Konkurrenz zu seinem Opfer Rihanna, die mit „Don´t stop the Music“ mit von der Partie ist. Welch Hohn, welch Blasphemie! Und dann setzt der 19-jährige noch einen drauf, wenn man den Gerüchten glauben darf: Er und Rihanna sollen an einem gemeinsamen Song arbeiten, so ein Insider und Freund des Paares.

Da krieg ich echt einen zuviel!

Eure Juli

Hat Rihanna alles was Chris Brown ihr antat vergeben und vergessen?

Es ist nicht zu glauben: Nachdem Chris sie würgte und ihr eine verpasste, sollen die Beiden nun wieder zusammen sein. Sogar Hochzeitsgerüchte kamen auf. Doch nicht nur das.

Rihanna möchte nicht gegen ihren wieder-Freund Chris aussagen und blieb der ersten Anhörung am 5. März fern. Jetzt kommt der Verdacht auf, dass sogar ihre Anwälte Hand in Hand arbeiten. Mark Geragos, der Anwalt von Brown, beantragte zum Auftakt mal gleich einen Aufschub, den das Gericht abnickte. Also trifft man sich am 6. April wieder. Wozu das Ganze? Und Rihannas Anwalt, Donald Etra, soll Chris zugeraunt haben, dass seine Mandantin alles schnellstmöglich hinter sich bringen möchte. Davon würde jeder profitieren, so die amerikanische Sendung „Extra“. Ah ja!
Das klingt ja alles nach trauter Einigkeit von allen Fronten.

Tatsächlich? Nein, nicht ganz. Den Rihannas Eltern sehen die Angelegenheit sehr kritisch. Sie halten Chris für das was er ist: Ein Krimineller und würden ihn lieber im Gefängnis sehen. Acht Monate Haft könnten ihm schlimmstenfalls bevor stehen, vier Jahre auf Bewährung wären das Minimum. Rihannas Vater Ronald Fenty ist sich sicher, dass es in diesem Fall keine Gerechtigkeit geben kann, da Brown niemals den Schmerz empfinden wird, den seine Tochter ertragen musste. Recht hat er! Wenigstens Rihannas Familie sieht hier klar.

Die Hochzeitsgerüchte halten sich im Übrigen hartnäckig und werden einfach nicht dementiert. Es heißt nur, dass man zur Zeit nichts dazu sagen kann und man sich melden wird, sobald sich etwas ändert. In meinen Ohren schrillt die Alarmglocke!!!

Es grüßt euch,
eure Juli

090306cmb_katieholmes_011Katie Holmes wurde von Scientology auf Diät gesetzt.

Schauspielerin Katie Holmes ist auf strenger Diät, denn die berüchtigte Scientology-Sekte hält die Zügel in der Hand.

Dem „Daily Star“ zufolge, möchten Tom und Katie ein weiteres Kind, damit Töchterchen Suri nicht ganz so allein ist. An sich ja ein schöner Gedanke, doch die Schwangerschaft unterliegt einer genauen Planung. Bevor Katie nämlich das nächste Mal schwanger wird, soll sie sich erstmal von Grund auf entgiften. Und da die Familie bekannterweise der Scientology angehört, hat die Sekte auch gleich eine passende Entgiftungs-Kur aus der Kutte geschüttelt, der die Katie nun schon seit einigen Wochen nachgeht.
Resultat: Die Gifte sind fast draußen, der Rest aber auch. Die Schauspielerin wird immer dünner, wirkt lethargisch, müde und ausgemergelt. Es macht ihr so zu schaffen, dass sie auch dem „Oscar“-Event nicht beiwohnen konnte, weil sie einfach zu fertig war.

Und nun stelle ich mir mal wieder die Frage nach dem Sinn. Soll es tatsächlich gut sein in einem solch desolaten Zustand schwanger zu werden? Und wenn mich jetzt nicht alles täuscht, dann gehören zur Schwangerschaft in der Regel doch immer zwei Seiten. Was ist also mit dem Tom? Warum macht der keine Reinigungs-Kur? Der hätte es sicher nötiger. Da reinigt sich seine Frau bis in die letzte Pore und dann kommt der an, versprüht sein Pulver und der mühsame Reinigungsprozess ist null und nichtig. So ein Blödsinn!

Es grüßt euch,
eine ungläubige Juli

Tatjana Gsell kurvt besoffen durch Frankfurt.

Schon wieder liefert uns Frau Gsell eine negative Schlagzeile. Sie fuhr sturzbetrunken durch das Frankfurter Westend und wurde erwischt, zum Glück.

Es ist 22.40, wir befinden uns auf der Hansaallee in Frankfurt am Main, Stadtteil Westend. Dort schlenkert ein Porsche Carrera die Straße entlang, allerdings nicht sehr lange. Denn er wird durch drei parkende Autos gebremst, in die er einschlägt. Am Steuer: Miss Tatjana Gsell, unschwer zu erkennen an dem überblondierten Haar und der künstlich aufgepumpten Oberweite. Und was macht die dumme Nuss? Sie begeht Fahrerflucht.
Weit kam sie jedoch nicht, da alsbald eine Fahndung eingeleitet wurde und die Polizei sie in Dornbusch aufgriff, liegt quasi neben dem Westend. Der Beamte findet die Gsell in einem Zustand vor, die einer Schlaftablette ähnelt. Als er die Fahrertür öffnet, fällt ihm Blondchen entgegen, völlig zugesoffen. Ein Alkoholtest ergab 1,43 Promille, gratuliere! Postwendend wurde die Schnapsdrossel ins Polizeipräsidium gebracht, um sie unter anderem auf Betäubungsmittel zu testen, den Führerschein dürfte sie wohl erst mal los haben.

Durch den Crash entstand übrigens ein Schaden von ungefähr 25ooo Euro. Doch den größten Schaden hat wohl die Gsell selbst, denn wie dumm muss man denn sein?! Kennt ihr den Spruch: Alkohol am Steuer-Ungeheuer? Ich hoffe, dass die Konsequenzen entsprechend ausfallen werden.

Es grüßt euch,
eure Juli