mads-mikkelsenDer Däne Mads Mikkelsen ist ein gefragter Filmschauspieler. Er spielte in Blockbustern wie dem James-Bond-Film „Casino Royale“, „Kampf der Titanen“ und „Die drei Musketiere“, aber auch in Dramen wie dem Oscar-nominierten „Nach der Hochzeit“. Aktuell dreht er an Schauplätzen in ganz Europa den Agententhriller „Move On“, einem Projekt, bei dem auf die Mitarbeit des Publikums gesetzt wurde.

Roadmovie mit Schauplätzen in acht Ländern

„Move On“ ist ein Roadmovie, das an Schauplätzen in den Niederlanden, Österreich, der Slowakei, Ungarn, Kroatien, Montenegro, Mazedonien und Deutschland spielt. In Berlin laufen gerade die letzten Aufnahmen. Vorher liefen die Shootings nach einem strikten Zeitplan an 30 Drehtagen innerhalb von sechs Wochen ab. Trotzdem ließen Regisseur Asger Leth und Drehbuchautor Matt Greenhalgh viele Details offen, um Vorschläge des Publikums einzubauen. An der Story wird dabei nicht gerüttelt: Ein Mann (Mikkelsen) soll einen Koffer mit unbekannten Inhalt an einen ebenfalls unbekannten Zielort bringen. Der mysteriöse Koffer weckt Begehrlichkeiten und schnell ist der Kurier auf der Flucht, die ihn durch halb Europa führt. Für jeden Drehort gab es eine Liste von Aufgaben, für die man sich über die Internetseite https://move-on-film.com/ bewerben konnte. Es wurden unter anderem Statisten gesucht, Leute, die ihr Auto als Fluchtwagen zur Verfügung stellen, und Grafiker, die Vorlagen für ein Graffiti entwerfen. Alle Einsendungen mussten als Video oder Foto auf der Internetseite hochgeladen werden. Das Filmteam traf dann die Auswahl.

Viel Aktivität auf der Move-On-Internetseite

Hintergrund der Mitmachaktion war nicht die Ideenlosigkeit der Filmemacher. Vielmehr ging es darum, den Film schon während der Dreharbeiten ins Gespräch zu bringen. Das klappt natürlich am besten über das Internet: Alle Einsendungen können in den Galerien der Website begutachtet und bewertet werden. Laufend aktualisierte Videonews berichten über den Fortschritt der Dreharbeiten und in regelmäßigen Umfragen können die Internetsurfer über kleinere Details bei den Dreharbeiten abstimmen. Es gibt Links zu Social-Media-Plattformen wie Facebook, Google+, Youtube, Twitter und Pinterest. Über die bisherige Resonanz sind Asger Leth und sein Team durchaus zufrieden. Ob sie reicht, „Move On“ zu einem Hit zu machen, wird sich im Herbst zeigen. Dann feiert der Thriller in Berlin seine Premiere.

Bild: Screenshot / move-on-film.com

pranavian_flickrcom1. Daisy Poo Pamela, Poppy Honey Rosie, Petal Blossom Rainbow, Buddy Bear Maurice

(Die vier Kiddies der Olivers belegen gemeinsam den 1. Platz, da alle vier Namen, ob einzeln oder  gemeinsam genannt, an Peinlichkeit nicht übertroffen werden können!!)

2. Diva Thin Muffin Pigeen
3. Heavenly Hiraani Tiger Lily
4. Princess Tiaami
5. Pilot Inspektor
6. Moon Unit
7. Hank Baskett IV
8. Amadeus Benedict Edley Luis
9. Duncan Zowie Haywood  (Bowie)
10. Henry Günther Ademola Dashtu weiterlesen

220px-scarlett_johansson_in_kuwait_01a5Seit Wochen ranken sich die Gerüchte und wir fragen uns: Freunde oder Liebespaar, sind sie oder sind sie nicht…? Die Rede ist von Scarlett Johansson (26) und Sean Penn (50).

Nun tauchten beide überraschend gemeinsam auf der Hochzeit von Reese Witherspoon (35) und Jim Toth (40) auf. Zeigen sie damit der Öffentlichkeit endlich ihre wahren Gefühle? Dieses deutliche Statement lässt jedenfalls darauf schließen: Es könnte etwas Ernstes sein.
Bereits einen Monat nach ihrer Scheidung von Ryan Reynolds (34) kamen erste Gerüchte auf, dass die schöne Hollywood-Beauty mit den sinnlichen Lippen ein Auge auf den wesentlichen älteren charismatischen Hollywood-Schauspieler geworfen hat. Dieser hatte sich erst im August 2010 nach 14 Jahren Ehe von der Schauspielerin Robin Wright Penn getrennt. weiterlesen

Will in Ruhe gelassen werden

Ihn sollte man lieber in Ruhe lassen

Er kann einem ja schon Leid tun: das Starleben ist eben kein Zuckerschlecken, und vor allem kein Ersatz für ein mangelndes Selbstwertgefühl, wie ein jeder Promi irgendwann erkennen muss. In der letzten Zeit machte der 24-jährige Kalifornier immer wieder durch eher unschmeichelhafte Aktionen auf sich aufmerksam. Er hat es in Hollywood mit Filmen wie „Transformers“ bis ganz nach oben geschafft – aber ist trotzdem alles andere als glücklich!

Zuerst baute er nachts in Los Angeles einen Unfall und verweigerte dann den Alkohol-Test. Statt dessen gab er freiwillig seinen Führerschein ab. Verdächtiger geht es ja nicht! Aber zumindest kann man ihm ja nichts nachweisen, muss er sich wohl gedacht haben. weiterlesen

Was empfindet sie noch?

Sie galten als das schönste Paar Hollywoods überhaupt: „Sexiest Man Alive“ Ryan Reynolds („Blade“) und die wunderhübsche Scarlett Johansson („Iron Man 2“) . Beide sehr erfolgreich und von Mutter Natur überaus gesegnet. Mitte Dezember dann das unerwartete Liebes-Aus. Kurz darauf das Einreichen der Scheidungspapiere – keine Szenen in der Öffentlichkeit, Tränenausbrüche oder Anfeindungen.

Sah es damals noch so aus, dass die Trennung allzu leicht überwunden war, scheint der Schmerz nun zumindest bei Scarlett zugeschlagen zu haben. Vergangenen Freitag trafen sich die frisch Getrennten zum Essen im Restaurant „The Little Door“ in Los Angeles – dabei soll die Amerikanerin in Tränen ausgebrochen sein. weiterlesen

Dass ein Streit um das Sorgerecht der gemeinsamen Tochter Nahla nicht nur vor Gericht ausgetragen werden würde, stand eigentlich schon von vornherein fest: mittlerweile berichten die Medien unablässig über die Anfeindungen der beiden, die nicht selten unter die Gürtellinie zielen sollen. Der Versuch, das Abkommen freundschaftlich zu erreichen, schlug kläglich fehl.

Im Mai 2010 gaben die 44-jährige US-Schauspielerin und ihr nunmehr Ex-Lebensgefährte, das kanadische Model Gabriel Aubry, ihre Trennung bekannt. Im Dezember hatte dieser nun bei Gericht den Antrag für seine offizielle Anerkennung als Nahlas Vater eingereicht und möchte das geteilte Sorgerecht haben. weiterlesen

Auf dem Weg zu den Oscars am 27. Februar ist eine weitere Etappe geschafft. Vergangene Nacht wurde der 17. Annual Screen Actors Guild Award in L.A. verliehen und wie  schon bei den Golden Globes kürzlich waren Natalie Portman und Colin Firth unter den glücklichen Gewinnern als beste Hauptdarsteller. Bei den Nebendarstellern durften sich Christian Bale und Melissa Leo (Beide „The Fighter“) freuen. Die vier gelten nun als Top-Favoriten für den wichtigsten Preis, den Academy Award. weiterlesen