Natanael Amenabar | natanael.blogspot.com / flickr.com

Natanael Amenabar | natanael.blogspot.com / flickr.com

Robbie will Diät halten.

Für den dunkelhaarigen Sänger sind die Zeiten scheinbar zu fett geworden. Williams hat sich jetzt selbst eine Abmagerungskur verordnet und greift dabei zu drastischen Mitteln.

Sein Plan ist diesmal sehr ausgefeilt und gut durchdacht. Pro Tag gibts nur noch eine verminderte Kalorienzufuhr von 1800 kcal, doch damit nicht genug. Auch die sportliche Betätigung darf nicht zu kurz kommen, daher strebt Robbie einen Triathlon an.

Den möchte er nicht allein bestreiten, auch seine Freundin Ayda Field muss herhalten, die hat er nämlich auch gleich beim nächsten Triathlon in L.A. angemeldet. Was die wohl dazu sagen wird? weiterlesen

ROBBIE WILLIAMS

Die schlechten Neuigkeiten von Robbie Williams reißen augenscheinlich einfach nicht ab: Erst floppte seine Single „Morning Sun“ und nun fühlte sich Daddy Williams, der Komiker Pete Conway dazu berufen, etwaige Hochzeits- und Nachwuchspläne seines Sprösslings zu dementieren.

weiterlesen

Und Robbie Williams die Zweite: Angeblich will der Sänger am kommenden Valentinstag den Bund fürs Leben schließen.

Oh weia, jetzt müssen Millionen weiblicher Fans ganz stark sein! Nach Robbies Antrag vor wenigen Wochen war ja eigentlich klar, dass irgendwann auch geheiratet wird, doch schon so bald?!

weiterlesen

ROBBIE WILLIAMSOlly Murs beklagt, dass er schon des längeren nichts mehr von seinem Mentor Robbie Williams gehört hat.

Olly Murs, wer zum Teufel ist das eigentlich? Der besagte Olly Murs war der Zweitplatzierte der diesjährigen Staffel der britischen Casting-Show „X-Factor“ und nebenbei bemerkt Robbie Williams Schützling.

weiterlesen

Papst Benedict der XVIDiese drei Prominenten Persönlichkeiten waren für mich die nervigsten.

Starsunzensiert hat sich ein ganz reizvolles Thema für eine Blogparade ausgedacht, die ich hier gerne vorstellen und an der ich natürlich auch teilnehmen mag.

Thema der Geschichte: Versetze dich in die vergangenen Monate und sage mir, welche drei berühmten Persönlichkeiten haben dir den letzten Nerv gerauft. Beim Namen welcher drei ist dir die Hutschnur geplatzt, bei wem kamst du aus dem Kopf-schütteln nicht raus?
Oh, dachte ich mir, das ist doch genau mein Ding, das verrate ich euch liebend gerne.

Blogparade: Welcher Promi nervt dich so richtig ab?
Meine TOP3:

Platz 3: Bronze erhält für mich der verehrte Herr Robbie Williams. Einst ein gefeierter Star, bei dem die Weiber reihenweise aus den Turnschuhen kippten. 1995 trat er aus der Boyband Take That aus und begann seine Solo-Karriere und der Weg für den persönlichen Abstieg ebnete sich von Jahr zu Jahr mehr. Alkoholexzesse, ständig neue Frauen an seiner Seite, sein Hintern wurde mittlerer weile bekannter als sein Gesicht und aus den Skandälchen wurden ausgewachsene Skandale. Bis er dann in der Versenkung verschwand, dank den Drogen. Heute verspricht er seit nun mehr vier Jahren, dass er wieder zu Take That zurück kehren wird. In unzähligen Interviews lässt er großspurig verlauten, dass er und Gary ganz dicke seien und er sich auf eine Zusammenarbeit freue. Doch in Wirklichkeit tut sich nichts dergleichen, wie Gary auch bestätigte. Klingt danach, als wolle Williams einfach mal wieder ein bisschen PR für sich machen, schließlich arbeitet er an einem neuen Album und sein Marktwert ist stark gesunken.
Doch was mich richtig an diesem Typ aufregt ist die Tatsache, dass er UFO´s jagt. Eigens für die Außerirdischen wollte er Songs schreiben, um selbige auf die Erde zu locken. Dann startete er los zu einem sogenannten Wallfahrtsort für UFO-Forscher, man hat ja sonst nichts zu tun. Ein echtes UFO habe er auch schon gesehen, in L.A., als er sich einen faulen Lenz auf der Veranda machte (wohl eher nen Sonnenstich gehabt!) und es wären sogar Blitze neben ihm eingeschlagen (wohl eher direkt ins Hirn!). Er ist so besessen davon, dass er schon andere Menschen damit belästigt und sein Leben danach ausrichtet. Das Haus, das er kürzlich erwarb, wurde nämlich nach einem ganz konkreten Kriterium ausgewählt: Man sah dort schon mal ominöse Kornkreise und es soll von Kraftströmen durchzogen sein. Ja nee, is klar. Aber Zeit seine kranke Mutter zu besuchen hatte er dann doch nicht. Die lag nämlich aufgrund einer Not-OP im Krankenhaus, während Mister Williams sein Birne ausgeschaltet hat und hier den nächsten Gastauftritt für die Klappse ebnet. Für mich gehört der Mensch in die Zwangsjacke gesteckt und fernab der Zivilisation im stillen Kämmerlein gehalten. Da kann er dann soviel UFO´s sehen, wie er mag.

Platz 2: Silber für Mark Medlock. Der Gewinner von Superstar und auserkorener Liebling von Bohlen ist für mich nichts weiter als ein gewalttätiger, rüpelhafter Nichtskönner, der seine Mutter für ein bisschen Ruhm verkaufen würde. Gut erinnere ich mich an die Zeit kurz nach seinem Sieg in der Talentshow. Da ließ er seinen Partner wie eine heiße Kartoffel fallen, rücksichtslos, mit Dollar-Zeichen in den Augen und nur auf seinen Spaß bedacht. EKELhaft sowas! Des Weiteren glänzte er mit Schlagzeilen, die weniger ruhmhaft waren. Anklage wegen Körperverletzung und Beleidigung, weil er einen Mann im Saunaclub geschlagen, getreten und beleidigt hat, wegen nichts. Entschuldigung, dass andere Menschen auch Luft zum Atmen brauchen Herr Madlock. Die Strafe von 56.000€ wollte der „Star“ nicht zahlen, sei ungerechtfertigt und so. Wüsste gerne mal, wie er das sehen würde, wenn ihm jemand mal richtig eine in die Fresse gibt. Letztendlich musst er doch zahlen, soviel dazu. Der Mensch hat für mich weder Anstand, noch Stimme und gehört für mich in Verwahrung. Kein Wunder, dass sich Medlock-Gegner letztes Jahr zusammenschlossen, um ihn mit Tomaten-Eier-Wurfgeschossen zu traktieren. Jemand der solche Allüren an den Tag legt, kein Respekt vor anderen hat und nur durch eine große Klappe auffällt, der macht sich nicht unbedingt Freunde. Und für seine derzeitige Kopfweh-Aua-Aua-Phase bringe ich kein Verständnis auf, für den nicht. Vielleicht haben sie ja neben Williams noch ein Plätzchen frei.

Platz 1: Papst Benedikt XVI. Ja, ihr lest richtig, der bekommt von mir die Goldmedaille. Sicherlich wären auch eine „I-love-it Paris“, eine Lilo oder eine Amy Winehouse (ich sage ja lieber „Schneewittchen“) prädestiniert gewesen, aber nein, ich entscheide mich aufgrund der folgenreichen Ereignisse für den Papst. Und der ist ja auch irgendwie prominent. Grund für meine Entscheidung? Der Papst erzürnte die ganze Welt mit folgenden Ereignissen: 1. Die Ernennung des ultrakonservativen Priesters Gerhard Maria Wagner zum neuen Weihbischof der Diözese Linz. Folge dessen: Gläubige Katholiken distanzierten sich von der Kirche, die nationale und internationale Presse überschlug sich. Mit der Entscheidung einen Juden-Hasser auf solch eine Position zu setzen, vergrätzte der Papst die ganze Welt. Aus dem Leitspruch „Wir sind der Papst“ wurde schnell ein „Wir sind peinlich!“. Zurecht.
Doch damit nicht genug, der Papst hatte noch eine weitere Aussage in petto, die nicht weniger Gemüter schürte, komme wir also zu Nummer 2: Auf einer seiner Afrika-Reisen, ließ sich das geistliche Oberhaupt dazu hinreißen allen ernstes zu behaupten, dass die Verteilung von Kondomen das AIDS-Problem verschlimmere. HÄÄÄ? Wie bitte? Ist der denn von allen guten Geistern verlassen oder wie? Offenbar schon, denn es heißt, dass er sogar öffentlich wissenschaftliche Fakten zu dem Thema verfälschte. Der Papst plädiert auf die sexuelle Enthaltsamkeit, die Freundschaft für die Leidenden und das spirituelle und menschliche Erwachen. Fragt sich, wer sich hier gerade im Tiefschlaf befindet. Selbstredend, dass er mit solchen Äußerungen nicht nur die UNICEF gegen sich aufbrachte, die auf Kondome als einen Teil der Aufklärungskampagne ansehen. Schließlich leben 67 Prozent der mit HIV-infizierten Menschen in Afrika, 17 Millionen Menschen dieses Kontinents sind bereits an AIDS verstorben.
Der ersten Platz und somit die goldene Medaille geht für mich also ganz eindeutig an Papst Benedikt XVI.

Also dann meine Lieben, das waren meine Top 3, obwohl ich der Paris ja schon mal gern ein Bein stellen würde für ihren dümmlichen Anblick…

Es grüßt euch,
eure Juli

ROBBIE WILLIAMSOb es für Take That jemals heißen wird: Robbie is back?

Tja, das ist hier die Frage. Seitdem Take That wieder up to date ist, heißt es ja, dass Robbie bald wieder mit von der Partie sei. Doch bisher blieb das nur eine leere Versprechung.

Genauso sieht das auch der „Frontmann“ Gary Barlow, der sich als Sprecher der Band auserkoren hat und sich um deren Wohl sorgt. Robbie habe schon etliche Male behauptet, dass er sich Take That wieder anschließen möchte, geschehen ist bis dato nichts. Und wenn man etwas zu oft sagt und nichts darauf folgt, verliert man an Glaubwürdigkeit. Gary würde Robbie gerne wieder an der Seite seiner Jungs sehen und hofft darauf, dass das noch irgendwann der Fall sein wird. Würde der Band auch sicher gut tun, denn schon damals kam der Robbie gut bei den Frauen an. 1995 verließ er die Band um alleine durchzustarten, was ihm zweifelsohne gut gelang. Wobei er heutzutage eher mit Schlagzeilen der außerirdischen Art glänzt. Wir erinnern uns an seine Vorliebe für die UFO-Jagd. Da kann man schon direkt von einer professionellen Organisation sprechen.

Vor vier Jahren starteten die Jungs ihr Comeback mit Take That und genauso solang spricht Robbie schon davon wieder einzusteigen und würde nur auf einen Anruf seiner Ex-Bandmitglieder warten. Gary betrachtet sein Gerede recht nüchtern und ließ in einem Interview verlauten, dass die Band stets das Gleiche antworten würde. Nämlich dass sie sich über eine Zusammenarbeit freuen würden. Doch darauf folgte nie etwas. Nun würden die Arbeiten an Robbies neuem Album laufen (wie, der singt wieder?!) und Take That begebe sich bald auf Tour. Dh., dass man zwangsläufig noch etwas warten müsse, bis eine Wiedervereinigung umgesetzt werden könnte.

Letzte Woche soll sich Robbie mal wieder zu seinem Vorhaben, wieder in mit Take That zu arbeiten, gemeldet haben und meinte, dass es eine gute Sache sei und ihm Spaß machen würde. Er habe regelmäßig Kontakt und die damaligen Probleme ad acta gelegt. Es würde immer wahrscheinlicher werden, dass er zurück kehre, quasi von Woche zu Woche und es gäbe Leute, die das für eine gute Idee halten würden.

Zum Schluss meldet sich natürlich wieder ein Insider zu Wort, der zu wissen meint, dass da eine ganz große Sache bevor stünde. Und zwar kursiert das Gerücht, dass Robbie in London mit auf der Bühne stehen wird, wenn Take That ihren Auftritt haben. Das soll quasi das Knaller-Comeback werden. Spruchreif sei es deswegen noch nicht, weil es noch ein Jahr dauere. Da hieß es, das absolute Geheimhaltung gefragt sei.
Hat er sich ja gut dran gehalten, der Insider.

Wir bleiben gespannt!
Eure Juli

Robbie Williams hat Zoff mit seiner Freundin.

Man könnte fast sagen, dass das Damokles-Schwert über der Beziehung schwebt. Wenn man das Ganze ein wenig dramatisieren möchte.

Seit Robbie nämlich zurück nach England gezogen ist, herrscht schlechte Stimmung im Hause. Seine Freundin, Ayda Fields, ist nämlich ein aufsteigender Stern am Hollywood-Himmel und wartet bereits seit über acht Jahren auf einen Höhenflug, der sich doch nun tatsächlich endlich angekündigt hat. Sie ist nämlich Schauspielerin und hat jüngst ein Angebot aus Hollywood erhalten, dass sie gar nicht gedenkt abzulehnen. Davon abgesehen sei sie auch gar nicht der Typ für ein Häuschen auf dem Lande, bla bla…Robbie kann sich nun entscheiden, ob er mit ihr in L.A. bleibt oder eben allein auf seinem englischen Landsitz residiert.

Also wenn ihr mich fragt, dann hat die Gute einfach keinen Bock auf seine ständigen UFO-Jagden. Welcher halbwegs normale Mensch kann sowas aushalten? Da kann sich der Robbie wenigstens immer sein Fahrrad schnappen und sich auf machen, wann immer er mag. Viel Spaß!

Es grüßt euch,

eure Juli